Geschichtliches

Die Geschichte der Schule in Alach ist bis in das Jahr 1742 nachvollziehbar.
Der Unterricht fand damals im heutigen Gebäude der Gemeindeverwaltung neben der Kirche statt.

Das heutige Schulhaus, Vor dem Hirtstor 18, wurde im Jahre 1913 eingeweiht.
2013 wurde unser Schulhaus 100 Jahre alt. Dieses Jubiläum haben wir im Rahmen unseres Schulfestes im Juni 2013 feierlich begangen.

Seit 1991 sind wir eine eigenständige Staatliche Grundschule. Anlässlich des 20-jährigen Bestehens der Grundschule erhielten wir im Juni 2011 den Namen "Bergkreisschule Alach".

Unsere Schule hat 5 Klassenräume, einen Werkraum, zwei Horträume und einen Speiseraum sowie Verwaltungsräume. 2015 erhielt die Schule einen Anbau. 2017/2018 wurde das Vorderhaus komplett saniert. Weitere Sanierungsarbeiten an drei Klassenräumen sind geplant.

[ vergrößerte Anzeige durch Klick auf das jeweilige Bild ]

Ab dem Jahr 2010 wurde unsere Schule jährlich mit dem Titel "Umweltschule in Europa- Agenda 21" ausgezeichnet.So auch wieder in diesem Schuljahr.

Durch das Projekt "Zukunftswerkstatt" vom November 2012 wurde die Schulhofumgestaltung ins Leben gerufen. Im Juni 2013 wurden Wippe, Schaukel und Reck eingeweiht. In der Ruhezone haben die Schüler mehr Sitzmöglichkeiten. Der neue Ballfangzaun erfreut die Fussballspieler besonders. In den Herbstferien 2014 wurden die Baumhäuser aufgestellt. In 2017 erfolgte die Anschaffung von 2 neuen Waldschänken für den Schulhof. Die Kosten für die Umgestaltung des Schulhofes übernahm der Förderverein. Zahlreiche Sponsoren, besonders ortansässige Firmen haben das Projekt unterstützt. Auf dem Schulhof haben die Kinder viele Möglichkeiten zum Spiel und zur Bewegung.

In 200 m Entfernung befindet sich unser 600 qm großer Schulgarten.